Bundesanleihen ("Bunds")

Steckbrief

Laufzeit: 10 oder 30 Jahre, seit 2020 auch 7 und 15 Jahre

Ertrag: feste jährliche Zinszahlung

Rückzahlung: zum Nennwert

Kursrisiko: mittel (7 bis 15 Jahre Lfz.) bis hoch (30 Jahre Lfz.)

Emittentenrisiko: sehr gering

Bundesanleihen (Bunds) mit Laufzeiten von 7 bis 30 Jahren bilden das mittlere bis lange Ende der Bundkurve. Zum Jahresende 2021 besteht das Schuldenportfolio des Bundes zu über 60 % aus Bundesanleihen, wobei allein auf die 10-jährigen Anleihen ein Anteil von rund 40 % entfällt. Sie sind damit für den Bund mit Abstand das wichtigste Finanzierungsinstrument.

Anteil 10- (inkl. 7- und 15-jähriger) sowie 30-jähriger Bundesanleihen an der aktuell umlaufenden Bundesschuld

Primärmarkt

Mit einem gemeinsamen Anteil von voraussichtlich über 80 Mrd. bzw. 20 % am Jahresemissionsvolumen 2022 repräsentieren Bundesanleihen insgesamt das für den Bund wichtigste Finanzierungsinstrument im Kapitalmarktbereich. Lediglich die Geldmarktpapiere kommen auf einen höheren Emissionsanteil von 51 %.

10-jährige Bundesanleihen stellen 2022 mit einem geplanten Emissionsvolumen von 56 Mrd. € bzw. rund 14 % den größten Anteil. Nach den Geldmarktemissionen und Bundesschatzanweisungen (17 %) verzeichnen sie das drittgrößte Emissionsvolumen. Zwei Neuemissionen 10-jähriger Bundesanleihen im Januar und Juli in Höhe von 4 Mrd. € folgen sechs Aufstockungen zu jeweils 3 oder 4 Mrd. €.

15-jährige Bundesanleihen erreichen 2022 voraussichtlich einen Anteil von 14 Mrd. € bzw. rund 3 % am Jahresauktionsvolumen. Nach zwei Aufstockungen der 2021er Bund15 über 1,5 Mrd. € ist für April eine Neuemission in Höhe von 2 Mrd. € vorgesehen. Diese wird in Schritten von 1 bis 2 Mrd. € bis November sechsmal aufgestockt.

Der Anteil der 30-jährigen Bundesanleihen am geplanten Jahresauktionsvolumen wird 2022 voraussichtlich bei mehr als 3 % liegen, da in diesem Jahr zwei Syndikate geplant sind. Dies sind eine Aufstockung der Bundesanleihe 2021 (2052) im März sowie die Begebung einer neuen Bund30 im vierten Quartal. Die Aufstockung der Bund30 erfolgte am 1. März 2022, das Emissionsvolumen betrug 4 Mrd. €.

Acht Aufstockungen über 1 oder 1,5 Mrd. € sind in diesem Segment als Auktion geplant und summieren sich auf 10,5 Mrd. €.

7-jährige Bundesanleihen werden 2022 nicht weiter begeben.

 

 

Anteil Bundesanleihen am gesamten Emissionsvolumen 2022

Im Gegensatz zu den bereits im Emissionskalender für das Gesamtjahr fix festgelegten Auktionsvolumen der Geldmarkt- und der nominalverzinsten Bundeswertpapiere werden die Auktionsvolumen der inflationsindexierten hier erst unmittelbar vor ihrer Begebung dargestellt. Ihr Anteil steigt also im Jahresverlauf mit jeder neu erfolgten Emission weiter an (wodurch die Anteile der klassischen Bundeswertpapiere in der Grafik leicht zurückgehen). Ebenso fließen die Emissionsvolumen aus Syndikaten und die Aufstockungen von konventionellen Zwillingen grüner Bundeswertpapiere in den Eigenbestand des Bundes erst am Begebungstag ein. Sie erhöhen das Emissionsvolumen - nicht aber das Auktionsvolumen.

Sekundärmarkt

Bundesanleihen stellen für den Bund sowohl im Primär- als auch im Sekundärmarkt die bedeutendsten Finanzierungsinstrumente dar. Ihr Anteil am Auktionsvolumen belief sich 2021 auf mehr als 22 %, im Handel entfällt auf sie ca. die Hälfte des Volumens.

Bundesanleihen stellen für den Bund auch im Sekundärmarkt die bedeutendsten Finanzierungsinstrumente dar. Ende 2021 sind insgesamt 1008,5 Mrd. € an 7-, 10-, 15- und 30-jährigen Bundesanleihen ausstehend. Einzelne Anleihen kommen dabei auf ein ausstehendes Volumen von in der Regel mehr als 20 Mrd. €, einige 30-jähre Anleihen sogar auf mehr als 30 Mrd. €. Der Handel mit ihnen macht mehr als die Hälfte des gesamten Handelsvolumens aller Bundeswertpapiere aus.

Im Sekundärmarkthandel kommen 10-jährige Bundesanleihen seit vielen Jahren auf einen Anteil von deutlich über 2.000 Mrd. € bzw. rund 50 % des Handelsvolumens der berichtenden Banken der Bietergruppe Bundesemissionen. Ihnen wird seit 2020 auch das Handelsvolumen von 7- und 15-jährigen Bundesanleihen statistisch zugerechnet. Doch auch ohne diese Subsummierung sind zehnjährige Bundesanleihen das Flaggschiff des Sekundärmarkthandels mit Bundeswertpapieren.

Der Handel mit dreißigjährigen Bundesanleihen belief sich 2021 auf 487 Mrd. € bzw. 10 % des Gesamtvolumens.

Stripping

Bundesanleihen mit einem Kupon größer Null können bei der depotführenden Stelle gestrippt, ihr Nennwert und Zinskupon separat gehandelt werden.

Bundesanleihen mit einem Kupon größer Null können bei der depotführenden Stelle gestrippt, ihr Nennwert und Zinskupon separat gehandelt werden. Erweiterte Anlagemöglichkeiten bietet der Bund seit Einführung des „Stripping“ der 10- und 30-jährigen Bunds im Jahr 1997. Die Trennung der Anleihe in Kapitalanspruch und einzelne Zinsansprüche ist möglich, wenn die Anleihe mit einem Nominalzinssatz größer Null ausgestattet ist. Beide „Strips“ können danach separat gehandelt werden (ab 50.000 €, Mindestnennbetrag 0,01 €). Die Trennung in Kapital- und Zinsansprüche nimmt für den Inhaber der Anleihe die jeweils depotführende Stelle vor. Die Rekonstruktion einer Anleihe aus Zins- und Kapitalstrips ist ebenfalls möglich, jedoch Kreditinstituten für deren Eigenbestand vorbehalten. Zinsstrips gleicher Fälligkeit werden unter einer ISIN zusammengefasst. Die Zusammenführung von Strips unterschiedlicher Anleihen ist nicht möglich.

Mit Inkrafttreten des am 13. September 2012 verabschiedeten „Gesetzes zur Änderung des Bundesschuldenwesengesetzes“ entschied sich der Bund für die Etablierung neuer Stripping-Termine. Seit 2013 werden für Bundesanleihen die Fälligkeitstermine 15. Februar, 15. Mai und/oder 15. August gewählt. (Bis 2013 waren die Stripping-Termine auf den 4. Januar, 4. Juli sowie den 4. September fixiert.)

Aktuell umlaufende 7-, 10-, 15- und 30-jährige Bundesanleihen

Anleihe Fälligkeit Kupon Umlaufend Letzte Emission ISIN
Kein Wertpapier gefunden.
2022 (2038) Bund 15.05.2038 1,00 % 5.500 Mio. € 22.06.2022 DE0001102598
2022 (2032) Bund 15.02.2032 0,00 % 28.000 Mio. € 08.06.2022 DE0001102580
2021 (2052) Bund 15.08.2052 0,00 % 14.500 Mio. € 18.05.2022 DE0001102572
2021 (2036) Bund 15.05.2036 0,00 % 25.000 Mio. € 23.02.2022 DE0001102549
2021 (2031) II Bund 15.08.2031 0,00 % 31.000 Mio. € 04.05.2022 DE0001102564
2021 (2031) Bund 15.02.2031 0,00 % 25.000 Mio. € 19.05.2021 DE0001102531
2021 (2028) Bund 15.11.2028 0,00 % 24.000 Mio. € 30.11.2021 DE0001102556
2020 (2035) Bund 15.05.2035 0,00 % 22.500 Mio. € 28.10.2020 DE0001102515
2020 (2030) II Bund 15.08.2030 0,00 % 32.000 Mio. € 02.03.2022 DE0001102507
2020 (2030) Bund 15.02.2030 0,00 % 25.000 Mio. € 20.05.2020 DE0001102499
2020 (2027) Bund 15.11.2027 0,00 % 22.000 Mio. € 15.09.2020 DE0001102523
2019 (2050) Bund 15.08.2050 0,00 % 34.500 Mio. € 01.06.2022 DE0001102481
2019 (2029) Bund 15.02.2029 0,25 % 26.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102465
2019 (2029) Bund 15.08.2029 0,00 % 26.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102473
2018 (2028) Bund 15.02.2028 0,50 % 25.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102440
2018 (2028) Bund 15.08.2028 0,25 % 25.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102457
2017 (2048) Bund 15.08.2048 1,25 % 30.000 Mio. € 21.07.2021 DE0001102432
2017 (2027) Bund 15.02.2027 0,25 % 30.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102416
2017 (2027) Bund 15.08.2027 0,50 % 29.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102424
2016 (2026) Bund 15.02.2026 0,50 % 30.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102390
2016 (2026) Bund 15.08.2026 0,00 % 29.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102408
2015 (2025) Bund 15.02.2025 0,50 % 27.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102374
2015 (2025) Bund 15.08.2025 1,00 % 27.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102382
2014 (2046) Bund 15.08.2046 2,50 % 31.500 Mio. € 20.04.2022 DE0001102341
2014 (2024) Bund 15.02.2024 1,75 % 22.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102333
2014 (2024) Bund 15.05.2024 1,50 % 22.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102358
2014 (2024) Bund 15.08.2024 1,00 % 22.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102366
2013 (2023) II Bund 15.05.2023 1,50 % 22.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102317
2013 (2023) Bund 15.02.2023 1,50 % 20.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102309
2013 (2023) Bund 15.08.2023 2,00 % 22.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001102325
2012 (2044) Bund 04.07.2044 2,50 % 28.500 Mio. € 15.04.2020 DE0001135481
2012 (2022) Bund 04.07.2022 1,75 % 26.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001135473
2012 (2022) Bund 04.09.2022 1,50 % 20.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001135499
2010 (2042) Bund 04.07.2042 3,25 % 19.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001135432
2008 (2040) Bund 04.07.2040 4,75 % 20.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001135366
2007 (2039) Bund 04.07.2039 4,25 % 18.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001135325
2005 (2037) Bund 04.01.2037 4,00 % 27.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001135275
2003 (2034) Bund 04.07.2034 4,75 % 24.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001135226
2000 (2031) Bund 04.01.2031 5,50 % 21.500 Mio. € 16.04.2020 DE0001135176
2000 (2030) Bund 04.01.2030 6,25 % 11.750 Mio. € 16.04.2020 DE0001135143
1998 (2028) II Bund 04.07.2028 4,75 % 13.750 Mio. € 16.04.2020 DE0001135085
1998 (2028) Bund 04.01.2028 5,625 % 17.000 Mio. € 16.04.2020 DE0001135069
1997 (2027) Bund 04.07.2027 6,50 % 13.750 Mio. € 16.04.2020 DE0001135044
1994 (2024) Bund 04.01.2024 6,25 % 12.750 Mio. € 16.04.2020 DE0001134922

Die Emissionsbedingungen für Bundesanleihen sind in den Wertpapierstammdaten nach einem Klick auf die jeweilige ISIN abrufbar.