Unverzinsliche Schatzanweisungen ("Bubills")

Steckbrief

Laufzeit: 6 Monate (oder 12 Monate)

Ertrag: Differenz aus Nennwert und Kaufpreis

Rückzahlung: zum Nennwert

Kursrisiko: sehr gering

Emittentenrisiko: sehr gering

Unverzinsliche Schatzanweisungen (Bubills) sind die Geldmarktpapiere des  Bundes. Sie haben grundsätzlich eine Laufzeit von bis zu einem Jahr. Seit 2017 werden ausschließlich Bubills mit 6 Monaten Laufzeit emittiert.

Anteil der Unverzinslichen Schatzanweisungen an der aktuell umlaufenden Bundesschuld

Primärmarkt

Die sechsmonatigen Geldmarktpapiere des Bundes bilden ein wesentliches Element im jährlichen Emissionsplan des Bundes.

Mit dem Ansatz, im Jahr 2017 ausschließlich Sechs-Monats-Bubills zu emittieren, kehrte der Bund im Geldmarktbereich zu seiner bis 2008 praktizierten Emissionsstruktur zurück und führt diese auch künftig fort.
Weiterhin soll der 2018 neu eingeführte und bewährte Emissionsrhythmus mit sechs Bubill Neuemissionen von jeweils 3 Mrd. € und deren anschließender Aufstockung nach einem sowie nach drei Monaten um jeweils 2 Mrd. € 2019 erstmals über das gesamte Jahr hinweg durchgeführt werden, was zu einem Emissionsvolumen von sechs mal 7 Mrd. € bzw. insgesamt 42 Mrd. € führt.
Mit der ersten Aufstockung des im Dezember 2018 (im Volumen von lediglich 2 Mrd. €) neu emittierten Bubills im Januar 2019 über 3 Mrd. € erreicht dieser nach der zweiten Aufstockung im März 2019 sein final vorgesehenes umlaufendes Volumen von 7 Mrd. €. Gleichsam erhöht sich hierdurch 2019 das Emissionsvolumen im Geldmarktbereich um 1 Mrd. € auf insgesamt 43 Mrd. €.
Das in 18 Auktionen platzierte Emissionsvolumen liegt damit 8 Mrd. € über dem Vorjahreswert von 35 Mrd. €. Es entspricht einem Anteil von rund 21 % des gesamten Emissionsvolumens über alle Papiere hinweg (inkl. inflationsindexierte Bundeswertpapiere), nach knapp 20 % in 2018.

Mit dem neuen Emissionsrhythmus sollen die Anzahl der emittierten Bubills reduziert und zugleich die Emissionsvolumina der einzelnen Bubills deutlich erhöht werden. Der Bund zielt mit dieser Maßnahme auf eine Stärkung des Sekundärmarkts: Der Handel von größeren Positionen soll erleichtert und die Liquidität erhöht werden. Der Emissionsrhythmus ist so ausgestaltet, dass er sich jahresübergreifend fortführen lässt.

Anteil unverzinslicher Schatzanweisungen am Emissionsvolumen 2019

Im Gegensatz zu den bereits im Emissionskalender für das Gesamtjahr fix festgelegten Emissionsvolumina der nominalverzinsten Bundeswertpapiere werden die Emissionsvolumina der inflationsindexierten hier tagesaktuell dargestellt. Ihr Anteil steigt also im Jahresverlauf mit jeder neu erfolgten Emission weiter an (wodurch die Anteile der nominal verzinsten Papiere in der Grafik leicht zurückgehen).

Sekundärmarkt

Der Anteil der Unverzinslichen Schatzanweisungen an den umlaufenden Bundeswertpapieren lag zum Jahresende 2018 bei 14 Mrd. €. Das entspricht einem Anteil von etwas mehr als 1 % am Volumen aller ausstehenden Bundeswertpapiere (inkl. inflationsindexierte Bundeswertpapiere) und liegt rund einen halben Prozentpunkt über dem Vorjahresniveau. Ihr Anteil am Handel mit allen Bundeswertpapieren erholte sich leicht von 1,4 % bzw. 69 Mrd. € in 2017 auf 1,8 % bzw. 84 Mrd. € in 2018.

 

Aktuell umlaufende Unverzinsliche Schatzanweisungen

Anleihe Fälligkeit Kupon Umlaufend letzte Auktion ISIN
Kein Wertpapier gefunden.
Bubill 19.06.2019 - 7.000 Mio. € 25.03.2019 DE0001137776
Bubill 14.08.2019 - 5.000 Mio. € 11.03.2019 DE0001137784
Bubill 16.10.2019 - 3.000 Mio. € 08.04.2019 DE0001137792

Die Emissionsbedingungen für Unverzinsliche Schatzanweisungen sind in den Wertpapierstammdaten nach einem Klick auf die jeweilige ISIN abrufbar.