Häufige Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zu Bundeswertpapieren und zu Schuldbuchkontoführung.

Kontoführung

Werden Dritten Auskünfte zu meinem Schuldbuchkonto erteilt?

Die Finanzagentur als kontoführende Stelle darf über den Inhalt des Bundesschuldbuchs nur dem eingetragenen Gläubiger, seinem Vertreter und dem Rechtsnachfolger sowie staatlichen Stellen, die aufgrund eines Gesetzes auskunftsberechtigt sind, Bescheinigungen und Auskünfte erteilen.

Warum können mit dem Kontaktformular nur allgemeine Fragen beantwortet werden?

Mit dem Kontaktformular können nur allgemeine Fragen zur Finanzagentur oder zum Wertpapierservice beantwortet werden, da nur so der Datenschutz gewährleistet werden kann. Zum einen ist eine Berechtigungsüberprüfung per E-Mail nicht eindeutig möglich und zum anderen erfolgt die Übermittlung der Daten zwischen Ihnen und der Finanzagentur anders als beim Internetbanking nicht verschlüsselt. Es kann somit nicht garantiert werden, dass die Anfragen nicht von Unbefugten gestellt bzw. die Daten von Dritten gelesen werden. Daher ist es auch in Ihrem persönlichen Interesse, dass keine kontenbezogenen Daten übermittelt werden. Aufträge können Sie uns entweder mittels Internetbanking oder schriftlich erteilen.

In welcher Höhe kann ich Bundesschatzbriefe vor Fälligkeit zurückgeben?

Sofort nach dem ersten Laufzeitjahr kann jeder Gläubiger Bundesschatzbriefe bereits vor Fälligkeit ("vorzeitig") bis zum Höchstbetrag von insgesamt 5.000 € (Nennwert) innerhalb von 30 Zinstagen zurückgeben. Überschreiten Sie die Höchstbetragsgrenze in Ihrem Auftrag, dann führen wir den Auftrag ratenweise - nach je 30 Zinstagen - aus.
Die Auszahlung der vorzeitigen Rückgabe erfolgt gebührenfrei auf Ihr als Referenzkonto angegebenes Bankkonto.

Kann ich meine Bundesschatzbriefe wie bei der Bank vorzeitig zurückgeben?

Ja, die Rückgabe ist bei der Finanzagentur kostenlos möglich.

Ich habe Bundeswertpapiere in meinem Bankdepot. Kann ich diese auch nachträglich an die Finanzagentur übertragen?

Bundeswertpapiere, die Sie bisher in einem Wertpapierdepot bei einem Kreditinstitut verwahren lassen, können Sie auch nach dem 31.12.2012 auf ein Schuldbuchkonto bei der Finanzagentur übertragen. Ausgenommen hiervon sind nach dem 21.08.2012 an der Börse eingeführte Bundeswertpapiere und Unverzinsliche Schatzanweisungen. Sofern die Werte auf ein bereits bei uns geführtes Schuldbuchkonto übertragen werden sollen, teilen Sie einfach Ihrem Kreditinstitut die Schuldbuchkontonummer sowie Name und Anschrift des Kontoinhabers mit.

Sofern Sie noch kein Schuldbuchkonto bei uns besitzen, füllen Sie bitte vorab unseren Kontoeröffnungsantrag aus.

Welche Wertpapiere kann ich auf mein Schuldbuchkonto übertragen lassen?

Auf Ihr Schuldbuchkonto übertragen lassen sich noch Bundesschatzbriefe sowie Bundesanleihen (auch inflationsindexierte) der Bundesrepublik Deutschland mit (Erst-)Emissionsdatum bis einschließlich 21.08.2012.

Wie bekomme ich bei Fälligkeit mein Geld zurück?

Bei der Kontoeröffnung geben Sie Ihre Bankverbindung an. Auf dieses (Referenz-)Konto überweisen wir automatisch alle fälligen Beträge, so dass sie Ihnen pünktlich zur Verfügung stehen. Lediglich wenn sich Ihre Bankverbindung ändert, müssen Sie uns informieren.

Was muss ich bei der Erteilung von Aufträgen beachten?

Sofern Sie für die Auftragserteilung nicht unser Internetbanking-Angebot nutzen, leiten Sie uns Ihre Aufträge bitte in schriftlicher Form auf dem Postweg zu oder nutzen Sie - nach vorheriger Freischaltung - unser Telefonbanking.

Unsere Formulare enthalten alle für den Auftrag wichtigen Informationen und ermöglichen eine schnelle Bearbeitung. Bitte beachten Sie jeweils die in den Auftragsformularen enthaltenen Bedingungen.

Was muss ich bei Konten Minderjähriger beachten?

Generell können Schuldbuchkonten für Minderjährige nur durch deren Eltern, den Inhabern des Sorgerechts, eröffnet werden. Hierbei sind die Unterschriften beider Elternteile auf dem eigens für Minderjährige angebotenen Kontoeröffnungsantrag notwendig. Senden Sie uns am besten auch gleich eine beglaubigte Kopie oder das Original der Geburtsurkunde, des Reisepasses oder Personalausweises des Kindes.

Die gleichen Anforderungen gelten auch für den Freistellungsauftrag. Besitzt nur ein Elternteil das Sorgerecht, benötigen wir hierfür einen Nachweis (z.B. Sterbeurkunde, Scheidungsurteil). Nach der Kontoeröffnung ist schon ein Elternteil berechtigt, Kauf- oder Verkaufsverfügungen zu erteilen.

Fallen Gebühren für das Schuldbuchkonto an?

Nein. Die Schuldbuchkonten werden gebührenfrei geführt.
Bei einem Verkauf von börsennotierten Bundesanleihen vor Fälligkeit berechnet die Deutsche Bundesbank allerdings eine Effektenprovision gemäß ihrem Gebührenverzeichnis.

Was kann ich bei Problemen im Zusammenhang mit einer Unterschriftsbestätigung/ Legitimationsprüfung tun?

Die Unterschriftenbestätigung läuft generell über das PostIdent-Verfahren der Deutschen Post AG, welches allen natürlichen Personen mit inländischer Anschrift kostenlos zur Verfügung steht. Wenn Sie PostIdent nutzen wollen, fordern Sie ihn bei uns an: 

  • per Post: Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH, 60653 Frankfurt am Main
  • telefonisch: unter 069 25 616 2222
  • per Kontaktformular
Woher bekomme ich einen Kontoeröffnungsantrag?

Kontoeröffnungen sind seit Jahresanfang 2013 lediglich noch bei Übertragungen von Bundeswertpapieren möglich. Das Kontoeröffnungsformular senden wir Ihnen zusammen mit einem PostIdent-Coupon gern auf Anfrage zu. Sie können es zuhause ausfüllen und zusammen mit dem PostIdent-Coupon in der nächsten Filiale der Deutschen Post AG abgeben, wo Ihre Unterschrift bestätigt wird.

So erreichen Sie uns:

  • per Post:
    Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH
    60653 Frankfurt am Main
  • telefonisch: unter 069 25 616 2222
  • per Kontaktformular (am Seitenende)
Wie eröffne ich ein Schuldbuchkonto?

Ein Schuldbuchkonto können Sie seit 2013 nur noch durch Übertragung von Bundeswertpapieren eröffnen. Der Erwerb von Bundeswertpapieren über ein Schuldbuchkonto ist nicht mehr möglich!

Das zur Eröffnung eines Schuldbuchkontos benötigte Kontoeröffnungsformular sowie einen PostIdent-Coupon können Sie bei uns anfordern. Füllen Sie es in Ruhe aus und lassen Sie Ihre Unterschrift und Identität mit dem PostIdent-Coupon sowie Ihrem Personalausweis oder Reisepass gebührenfrei in einer Postfiliale mittels PostIdent-Verfahren bestätigen. Die Unterlagen gehen dabei direkt auf dem Postweg an uns.

Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH
60653 Frankfurt am Main

Nach Eingang Ihres Antrags erhalten Sie von uns eine Schuldbuchkontonummer zugeteilt - Ihr Konto ist eröffnet.

Welche Aufträge kann ich überhaupt zu meinem Schuldbuchkonto erteilen?
  • Verkauf von börsennotierten Wertpapieren
  • Rückgabe von Bundesschatzbriefen und der Tagesanleihe
  • Direkte Wiederanlage fälliger Zinsbeträge
  • Übertragung auf andere Schuldbuchkonten oder auf ein Bankdepot (eine Übertragung der Tagesanleihe auf ein Bankdepot ist nicht möglich)

Außerdem können Sie jederzeit Aufträge zur Änderung der Kontodaten wie Freibetrag, Bankverbindung, Anschrift oder Vollmacht erteilen.

Wie erfahre ich, ob meine Kontoeröffnung und die Wertpapierübertragung vorgenommen wurden?

Wir schicken Ihnen eine Bestätigung über die erfolgte Kontoeröffnung. Darin werden Ihnen Ihre Schuldbuchkontonummer und die aufgrund Ihres Antrages zu Ihrem Konto eingetragenen Daten (Personalien, Bankverbindung) mitgeteilt.

Über die Zubuchung der Wertpapiere auf Ihrem Schuldbuchkonto erhalten Sie eine gesonderte Benachrichtigung. Außerdem erhalten Sie einmal jährlich einen Jahreskontoauszug.